Aktienbriefe – Expertenrat für Kleinanleger

Börsenbriefe bieten Analysen, Nachrichten und Empfehlungen für den Aktienhandel

aktienIn einem Aktienbrief (Online Broker) werden relevante Informationen über Aktien, Unternehmen und wirtschaftliche Entwicklungen publiziert. Der Börsenbrief erscheint in regelmäßigen Abständen als E-Mail-Newsletter oder in gedruckter Form.

Er wird von Banken, spezialisierten Verlagen, Vermögensverwaltern oder anderen Börsenexperten verfasst und enthält umfassende Analysen und Hintergrundberichte. Einzelne Unternehmen und ihre Aktien werden unter anderem durch Chartanalysen im Hinblick auf ihr Potential untersucht und für den Leser mit konkreten Kauf- oder Verkaufsempfehlungen versehen.

Für den privaten Kleinanleger kann der Aktienbrief eine wertvolle Entscheidungshilfe sein und ist neben dem Online Broker Vergleich eine der wichtigsten Instrumente beim Aktienkauf – die er stets mit Vorsicht genießen sollte.

Schwarze Schafe: Manipulationen durch unseriöse Aktiendepots

Es wird immer wieder in Zweifel gezogen, ob die Verfasser von Aktiendepots ausschließlich im Interesse ihrer Leserschaft arbeiten. Die Kauf- und Verkaufsempfehlungen für einzelne Aktien können deren Kurs massiv beeinflussen, was eigennützige Manipulationen lukrativ erscheinen lässt. Börsenbriefe werden immer wieder mit dem Vorwurf des Scalpings konfrontiert, dem gezielten Streuen von Nachrichten, um die Leserschaft zum Kauf bestimmter Aktien zu animieren und so den Kurs eigener Aktien zu pushen.

Seriöse Aktiendepots: Eine wertvolle Hilfe fü sichere Anleger

Ein Aktiendepot einrichten enthält Analysen und Empfehlungen unabhängig von eigenen oder externen Interessen. Kleinanleger sind gut beraten die statistischen Auswertungen zu den verschiedenen Publikationen zu lesen. Dabei wird schnell deutlich, welcher Aktienbrief in der Vergangenheit im Interesse der Aktionäre handelte und welchen Wert die Empfehlungen hatten. Wer einen guten Börsenbrief sucht, sollte gezielt andere Kleinanleger, beispielsweise in diversen Aktienclubs, nach ihren eigenen Erfahrungen befragen.

Erfolgreicher Aktienhandel

Trotz Finanzkrise: Hohe Renditechancen beim Wertpapierhandel
Kaum eine andere Form der Geldanlage bietet ähnlich hohe Renditechancen wie der Aktienhandel.
Studien konnten belegen, dass Aktienspekulationen im Durchschnitt und auf lange Sicht, höhere Gewinne erwirtschaften als festverzinsliche Kapitalanlagen. Bei allem Gewinnstreben sollte der private Anleger stets die Risiken des Börsengeschäfts im Auge behalten. Die globalisierte Wirtschaft ist im ständigen Wandel. Ehemals erfolgreiche Unternehmen können in kürzester Zeit vom Markt verschwinden und mit ihnen das eingesetzte Kapital des Aktionärs.

Erst über Unternehmen und Umfeld informieren, dann investieren

Börsenneulinge vertrauen häufig auf vermeintliche Geheimtipps oder setzen auf trendige Aktien, die sich bereits im Höhenflug befinden – und erleiden den folgenden Absturz.
Kleinanleger sind gut beraten sich umfassend über die Grundlagen des Aktienhandels zu informieren und ihre Aktien auf ein breites Anlagefeld zu streuen, um die Risiken zu minimieren. Unter Umständen ist die Investition in einen Aktienfonds die bessere Alternative. Dieser wird von Börsenexperten gemanagt, die dem Kleinanleger die Entscheidung über Kauf und Verkauf eines Titels abnehmen.

Wichtige Grundregeln beim Aktienhandel

Grundsätzlich setzt der erfolgreiche Aktienhandel eine gehörige Portion Geduld und Risikobereitschaft voraus. Außerdem empfehlen wir immer das Aktien kaufen im Internet. Der Aktionär sollte stets kühl kalkulieren und sich keinesfalls von Ängsten oder der Gier leiten lassen. Die Aktie ist ein langfristiges Anlageobjekt. Mitunter benötigen die gekauften Titel mehrere Jahre bis sie den angestrebten Wert erreichen. So lange heißt es Ruhe bewahren und das Papier über alle Krisen hinweg halten. Am Ende gilt es den rechtzeitigen Zeitpunkt für den Ausstieg zu finden. Ein vorher festgelegter Verkaufskurs kann dem Übermut beim Kursanstieg Einhalt gebieten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *